Go to the top

Bartoli Design für Kristalia: 1085 Edition Stuhl

Projekt: Bartoli Design

Hersteller: Kristalia

Produktionsjahr: 2015

 

Der 1085 Edition Stuhl ist aus Naturleder hergestellt, mit sichtbaren Nähten und Zugankern aus Edelstahl, von einem Stahlrahmen und vier festen Beinen aus Eiche gestützt. Entwickelt von Bartoli Design und in Zusammenarbeit mit der Presot Gerberei, wurde der Stuhl bei der Salone del Mobile 2015 von der italienischen Firma Kristalia eingeführt. Der 1085 Edition Stuhl macht Zeit zu einem kostbaren Gut: Das Leder wird unvermeidlich nachgeben, die Texture und die Farbe werden sich verändern, aber der Stuhl wird bei diesem Wandel über Jahre hinweg stets seine Funktionalität und seine Güte bewahren.

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-08_resize.jpg

 

Die Verarbeitung dieses Materials geht zurück auf das Erbe der Pietro Presot Gerberei, die seit 1933 Schuhsohlen für die besten italienischen Modemarken herstellt, und der es im Laufe ihrer Geschichte gelungen ist, die Entwicklung der Technologie zu übernehmen ohne ihre Authentizität zu verlieren. Für dieses Projekt hat sich Bartoli Design erfolgreich sowohl auf die Erfahrung von Presot in der Haute Couture (die sichtbaren Nähte sind ein klarer Verweis auf diese Welt) als auch auf den Schifffahrsbereich in der Verwendung von Zugankern verlassen. Ausdruck eines typisch italienischen Erbes, mit hochwertiger Handwerkskunst und zusammen mit der Entwicklung eines nachhaltigen Herstellungsprozesses.

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-10_resize.jpg

 

Der 1085 Edition Stuhl ist deshalb das erfolgreiche Zusammentreffen von dem Entdeckungswillen eines Unternehmers, dem Talent des Designers und der Kompetenz eines gekonnten Handwerkers.

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-27_resize.jpg

 

Bartoli Design sagt folgendes über die Entstehung und Entwicklung des Projekts: „Der 1085 Edition Stuhl entstand aus einer von Kristalia gegebenen Herausforderung: Einen Stuhl mit einem Material herstellen, das nie zuvor im Einrichtungsbereich verwendet worden war, das dicke Leder von Pietro Presot, einer historischen italienischen Gerberei. Aktuell verwendet von italienischen Top-Marken für die Schuhherstellung und in der Vergangenheit verwendet, um die Stiefel herzustellen, die das Ardito Desio Team wählte, um den K2 zu besteigen: Ein wahrhaftig faszinierendes Material von hoher Qualität, aber sehr schwierig in der Verarbeitung mit einem Stuhl.

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-32_resize.jpg

 

Seine genauen sieben Millimetern Stärke war im Vergleich zu den häufig in Möbeln verwendeten drei Millimetern, das Problem. Die neue Möglichkeit und die Idee mit einem erstklassischen Handwerker zusammen zu arbeiten, begeisterte uns sofort. Die Entwicklung vom Konzept bis zur Realisierung, dauerte zwei Jahre. Wir dachten uns, dass unser Design einfach sein muss: Das Schneiden einer flachen Form aus dem Leder und versuchen sie um einen Metallrahmen zu wickeln. Wir mussten dieses wirklich nicht sehr biegsame Material „zähmen“. Seine starke Dicke um den Rohrrahmen gewickelt, neigt dazu, es flach zu halten und gab den Kurven merkliche Abrundung, die wir zu einer Besonderheit des Sitzmöbels machten. Die Lederenden neigten dazu, zu verzerren:

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-33_resize.jpg

 

Wir haben sie abgerundet. Wir brauchten eine Wölbung auf dem Sitz und der Rückseite, für besseren Komfort, so dass wir vorschlugen, die zwei Teile heiß zu pressen. Nachdem wir einige Prototypen mit Karton gemacht hatten, konzentrierten wir uns bereits auf die Teilung des Sitzes von der Rückseite, um sie mit einer unverkennbaren Zick-Zack Methode zusammen zu nähen. Die Zick-Zack Nähmethode ermöglicht es, die Überlagerung von zwei Stärken zu vermeiden, und sie stattdessen nebeneinander zu legen, und ist sehr stark. Sogar nach dem Pressformen muss das Leder fest an der Stelle gehalten werden, da die beiden Klappen (hinter der Rückenlehne und unter dem Sitz) sich durch Drücken voneinander trennen. Wir haben einige Nahttests durchgeführt, aber sie waren nicht befriedigend. Schließlich entschieden wir uns Zuganker aus dem Schiffsbereich zu verwenden, die dazu beitragen, die Spannung zu erhalten, die natürlich im Laufe der Jahre und durch das Weicherwerden des Leders nachlassen kann.

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-34_resize.jpg

 

Seit wir mit dem Design begannen, waren sich alle einig, dem Leder eine natürliche Endbearbeitung zu geben: Schön, wie es ist, ohne Beschichtung, wird es auf eine edle Art und Weise altern. Die Rückseite des Leders ist normalerweise versteckt: Der 1085 Edition Stuhl wurde so entworfen, das es sichtbar ist. Die Anfangsidee war, es in der Farbe schwarz zu färben, um einen Kontrast zu der Außenseite zu schaffen, aber dann entschieden wir uns dafür, dass beide Seiten in ihren natürlichen Farben und Texturen bleiben sollen.

 

BartoliDesign-1085edition-Kristalia-35_resize.jpg

 

Der Stuhl besteht aus drei Materialien und drei Komponenten, die der Form halber unabhängig gehalten werden: Metallrahmen, Lederummantelung und feste Eichenbeine. Die Beine sind mit dem Metallrahmen auf ihren Seiten auf offen sichtbare Weise verbunden. Es war ein komplexes Design und wir sind froh, dass wir ein Ergebnis erzielt haben, das einfach, komplett und doch einzigartig ist.

 

Der 1085 Edition Stuhl wurde mit einem Stahlrahmen hergestellt, an welchen die vier festen Eichenbeine montiert werden. Die starke Dicke der natürlichen Lederummantelung wird mit zwei Edelstahl-Zuganker gespannt gehalten. Das Leder hat eine natürliche Endbearbeitung und keine Schutzschicht.

Größe: cm 53 x 53 x 78 h

 

www.bartolidesign.it

 



GALERIEN